4/17/2013

Ich bin Feministin

und finde das gut.

In letzter Zeit gab/gibt es genug Dinge, die mich darin bestärken, mich weiter für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern einzusetzen.

Angefangen beim bescheuerten NDR-Talk mit Ina Müller. Die liebe Frau Müller hat nämlich nicht nur simple Flugangst, nein, sie ist regelrecht entsetzt wenn eine junge Frau das Flugzeug steuert und traut ihr diese Aufgabe nicht zu.
Das ganze untermauert sie mit Aussagen wie, dass Frauen ja auch alle nicht einparken können und alle generell eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen, sollten sie während ihrer Periode ein Auto bedienen. Ach so, und Männer finden erfolgreiche Frauen ja auch total unsexy.

Weiter geht's mit der Sendung "Menschen bei Maischberger", die gestern das Thema "Sexismus-Debatte - was hat es gebracht?" behandeln sollte, aber wirklich auf's Thema gekommen ist man dann doch nicht. Hier spare ich mit großes Rumgerede und verweise direkt auf den ziemlich treffenden Artikel der Mädchenmannschaft.

Weiteres Aufregthema der Woche ist die Abstimmung zur gesetzlichen Frauenquote und dem "schlauen" Vorgehen der CDU/CSU, die noch schnell das Thema in ihr Wahlprogramm quetschen und eine verbindliche Quote ab 2020 fordern. 2020. Da fuhr man in "Zurück in die Zukunft" schon längst auf Hoverboards.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen